Datenschutzerklärung

Weihnachtsbiker

Die Vorstandschaft der Motorradfreunde Kochertal e.V. wünscht allen Mitgliedern mit ihren Familien und den Freunden und Bekannten des Vereins ein fröhliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und außerdem viele schöne und vor allem unfallfreie Motorradtouren in 2019!

37 Motorradfreunde starteten am Samstag, 08.12.2018 um 9:00 Uhr in Gschwend und um 9:15 Uhr in Gaildorf mit dem Bus von Maier Busreisen aus Cronhütte zu ihrem Ausflug nach Bad Hindelang.
Wir fuhren durch das Kochertal nach Hüttlingen, wo es dann in Westhausen auf Autobahn A7 ging. Unsere Zuckerbäckerin Andrea versorgte uns schon im Bus mit gebrannten Mandeln, die sehr gut schmeckten. Dafür herzlichen Dank. Nach einer kurzen Pause am Allgäuer Tor kamen wir zügig voran und waren gegen 12:30 Uhr in Bad Hindelang.
Nachdem die Eintrittskarten an alle Teilnehmer verteilt waren, machten sich alle Motorradfreunde in Gruppen oder einzeln auf den Weg. Der Weihnachtsmarkt ist in der Stadt integriert.
Ein sehr großes Angebot verschiedener Stände konnten wir anschauen. Eine Krippenausstellung im Kurhaus, Christbaumausstellung im Pfarrhaus, ein Kinderweihnachtsmarkt, Holz- und Metallbearbeitung (z.B. eine Hufeisenschmiede und viele rostige Teile für den Garten und für die Weihnachtsdeko). Es gab Stände, wo gestrickt, geknüpft, gestickt und warme Hausschuhe gefertigt wurden. Dort wurde natürlich auch kräftig eingekauft. Einige musikalische Aufführungen und vieles mehr waren zu sehen.
Das wichtigste waren aber die Stände, wo es den guten Glühwein und die Bratwurst gab, auch Waffeln, Zuckerwatte, Süßigkeiten und vieles mehr wurde angeboten.
Um 18:00 Uhr fanden sich wieder alle im Bus zur Heimfahrt ein.
Niemand hat gefehlt, selbst unsere "Schwarzfahrerin" war wieder an Bord.
Gegen 21:30 Uhr waren wir wieder in Gaildorf und anschließend in Gschwend.
Rudi bedankt sich bei allen Teilnehmern für die wunderschöne Ausfahrt. Es hat wieder alles gepasst. Es war ein harmonischer Ausflug und wir hatten alle viel Spaß.

Read More: Vorweihnachtlicher Ausflug zum Weihnachtsdorf Bad Hindelang

Die Vorstandschaft der Motorradfreunde Kochertal e.V. hatte die Mitglieder, ihre Familien und Freunde zur Jahresfeier am Samstag, 17.11.2018 in den Gasthof Krone in Fichtenberg eingeladen. Viele Motorradfreunde folgten der Einladung, und kamen pünktlich um 18 Uhr zum Sektempfang in den großen Saal in die Krone. Fast bis auf den letzten Stuhl waren alle Plätze belegt und jeder fand auf der Speisekarte etwas Leckeres zu essen.
Während die Bestellungen aufgenommen wurden, begrüßte Dieter, unser 1. Vorsitzender, alle anwesenden Gäste und stellte den geplanten Ablauf des Abends vor: Nach dem gemeinsamen Essen sollte ein Rückblick durch Dieter in Wort, Bild und Film das Programm eröffnen, gefolgt von einer Vorschau auf das Jahresprogramm 2019, präsentiert von unserem Eventmanager Rudi. Dann waren für die Gäste noch zwei Überraschungen angekündigt, bevor der Abend bei gemütlichem Beisammensein ausklingen durfte.
Aufgrund einer technischen Panne wurde der Programmablauf aber schnell geändert, anstatt einem Rückblick, gab es nach dem Essen zuerst Rudi’s Vorschau:
Für 2019 sind wieder einige Aktionen geplant: Im Januar der Hüttenzauber – bei Rolf und Andrea in Mittelfischach, im März die Mitgliederversammlung am FREITAG 08.03.2018 in der Krone in Fichtenberg (Achtung das Datum hat sich um einen Tag nach vorne geschoben!). Im April gibt es den Vesperabend bei Rainer in Bröckingen, ein Fahrsicherheitstraining zusammen mit Fahrschule Bigfoot und den Besuch des Bikergottesdienstes in Schwäbisch Hall. Im Mai steht die 1.Mai-Wanderung mit anschließender Hocketse am Bootshaus auf dem Plan. Im Juni geht es zur Jahresausfahrt nach Affenhausen auf dem Wildermieminger Plateau in Tirol. Im Juli gibt es wieder ein Sommerfest am Bootshaus, Ende August ist eine 4-Tages-Tour in die Nordeifel geplant. Ende September soll es an den Hockenheimring zur IDM gehen. Im Oktober gibt es wieder eine 4-tägige Busreise – dieses Mal nach Berlin. Am 16. November 2019 ist wieder die Jahresfeier in der Krone in Fichtenberg geplant. Außerdem sind für 2019 acht Sonntagsausfahrten, fünf Winterstammtische im Ochsen in Gschwend und fünf Sommerstammtische im Bootshaus geplant. Wer sich gerne als Tourguide oder bei sonstigen Aktionen für den Verein einbringen möchte, darf dies gerne der Vorstandschaft mitteilen!
Nachdem Rudi seine Vorschau beendet hatte, war auch Dieter wieder mit seinem eigenen Laptop startklar und konnte auf insgesamt 30 verschiedene Aktionen der Motorradfreunde Kochertal zurückblicken, die in diesem Jahr stattgefunden hatten. Die gezeigten Filme bestätigten Dieters Aufwand, kurz heimzufahren und den Laptop zu holen. Die Jahresausfahrt nach Kötschach-Mauthen in Kärnten, zwei Vier-Tages-Ausfahrten in den Westerwald zu den Motorradfreunden Irlich bzw. in den Taunus und die Vier-Tages-Busreise nach Wien waren wohl die Highlights, die die Motorradfreunde erleben durften. Allerdings wurde auch auf unschöne Vorkommnisse hingewiesen: Aus der Vereinskasse musste vor der Abreise bei der Jahresausfahrt in Kötschach-Mauthen ein dreistelliger Betrag bezahlt werden, da die eine oder andere Getränkerechnung von ein paar Teilnehmern nicht beglichen war. Der Betrag hatte sich leider auch noch verdoppelt nachdem am vorletzten Abend auf die offenen Getränkerechnungen hingewiesen wurde. Der Verein wird ab sofort keine offenen Rechnungen mehr für seine Mitglieder begleichen! Bevor Dieter zum Abschluss seines Vortrags noch die Jubilare mit rundem Geburtstag in diesem Jahr für die Geschenkübergabe zu sich nach vorne bat, trug Undine ihre ursprünglich als Reisetagebuch gedachten Notizen der Wienreise vor – in Reimform.
Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann weiter mit der ersten Überraschung des Abends: Der anfangs engagierte Showevent musste leider im Vorfeld der Jahresfeier aus beruflichen Gründen absagen, aber ein Abend ganz ohne Entertainment und Musik sollte es dennoch nicht werden: Angelika spielt schon seit langer Zeit mit ein paar Freunden in einer Gitarrengruppe. So traf man sich im Vorfeld an einem Abend und stellte ein paar Lieder zusammen, die von Angelika’s Gitarrengruppe zusammen mit Werner und seiner Frau Beate vorgetragen wurden. Martin überraschte die Gäste umso mehr, als er plötzlich mit einer Geige in der Hand auf der Bühne stand. Als erstes Lied wurde die Melodie zu Reinhard Mey’s „Über den Wolken“ mit einem neuen Text angestimmt; passend zu den Motorradfreunden Kochertal geht es um den Ablauf einer Sonntagsausfahrt mit dem Refrain „Auf dem Motorrad…“. Weitere Lieder waren Let it be, Im Wagen vor mir, Heute hier morgen dort und Amazing grace.
Nach der Musikeinlage gab es die zweite Überraschung und wir bekamen Besuch: „Berta, die Seniorenbeauftragte des Landes Baden-Württemberg“ hatte sich angekündigt. Berta hatte die Motorradfreunde Kochertal bei ihrer Busreise nach Wien begleitet – was wir alle aber aufgrund unseres hohen Alters nicht mehr wussten. Und nun war es endlich an der Zeit, dass Berta uns von der Reise berichten konnte: Mit viel Witz und Charme durften wir die Wienreise an diesem Abend bereits ein zweites Mal erneut erleben. Dieses Mal allerdings aus Sicht einer „Ministerialbeauftragten des Landes“, die kein Auge trocken ließ. Berta beendete ihren Vortrag mit dem weisen Rat: Oben klar und unten dicht – mehr wünsche ich uns nicht!
Berta wurde mit tosendem Beifall verabschiedet und die Bühne war wieder frei für den zweiten Teil der Musik-Kombo: Country roads, My Bonnie is over the ocean, Was sollen wir trinken, Mit 66 Jahren und Gute Nacht Freunde waren die Lieder der zweiten Runde. Ohne eine Zugabe durften Angelika, Beate, Werner und Martin die Bühne aber nicht verlassen, so gaben sie noch mal „Auf dem Motorrad“ zum Besten. Hier gibt es den Text zum Download.
Zum Ende des offiziellen Programms durften alle Motorradfreunde im Chor – unter der Leitung von Harald, begleitet von Martin auf der Geige – das Lied „Der neue Jahrgang“ singen – es hat erstaunlich gut geklappt…
Bei bester Laune, gemütlichem Beisammensein und Musik aus der Dose konnten sich die Motorradfreunde Kochertal noch bist weit nach Mitternacht über die verschiedensten Themen unterhalten.

Read More: Auf dem Motorrad...

…so heißt ein Hit von Austropopsänger Rainhard Fendrich, und die Motorradfreunde Kochertal hatten bei ihrer diesjährigen Bus-Ausfahrt vom 12. bis 15.10.2018 auch die Gelegenheit dazu.
Aber eins nach dem anderen: Die letztjährige Busreise nach Hamburg kam bei den Motorradfreunden Kochertal so gut an, dass in diesem Jahr auch wieder eine viertägige Städtereise auf dem Plan stand. Das Ziel der Reise sollte dieses Mal die österreichische Donau-Metropole Wien sein.
Zusammen mit dem Busunternehmen Kolb Reisen GmbH aus Lindach und dem schon von der Hamburgfahrt im letzten Jahr bekannten Busfahrer Roberto und seinem modernen Reisebus ging es für die ersten Mitreisenden am Freitagmorgen schon um 4:30 Uhr auf dem Betriebsgelände in Lindach los. Der erste Halt war dann am Marktplatz in Gschwend, wo die nächsten Motorradfreunde zustiegen; wieder pünktlich um 5:00 ging es weiter an das Hallengelände in Gaildorf. Hier stiegen dann die restlichen Teilnehmer zu.
Am Ende fanden 50 Motorradfreunde ihren Sitzplatz, Roberto sortierte das Reisegepäck im Kofferraum, außerdem wurden ein paar Kuchen und das Vesper für die lange Anreise im Kofferraum verstaut und endlich konnte die Reise beginnen.
Über Crailsheim ging es auf die A6 Richtung Nürnberg und von dort weiter auf der A3 nach Regensburg und Passau. Bei strahlendem Sonnenschein wurde an der Raststätte Donautal bei Passau der Klapptisch ausgepackt und – Tischlein deck dich – alles für eine super Vesperpause aufgetischt: Nussecken, Kuchen, Hefezopf, Brot, Butter, frische und gerauchte Schinkenwurst, Käse und Gewürzgurken – einfach lecker!
Mit der Fahrt über den Inn ging es kurz nach der Pause über die Grenze nach Österreich; vorbei an Wels, Linz, Stift Melk und St. Pölten lieferte Roberto die Motorradfreunde Kochertal um kurz nach 13 Uhr am Eingang zum Benediktinerkloster Stift Göttweig am östlichen Ende der Wachau ab.
Bei einer etwa einstündigen Führung durch die Stiftskirche Mariä Himmelfahrt und das Museum im Kaisertrakt mit der Kaiserstiege und dem gewaltigen Deckenfresko konnten die Motorradfreunde etwas über die Geschichte des Stiftes erfahren. Anschließend gab es die Gelegenheit alles vorher erklärte noch mal in Ruhe zu betrachten oder auf der Terrasse des Stiftsrestaurants den Blick in die Wachau zu genießen.
Um 16:15 Uhr startete der Bus für die letzte Etappe zum Hotel Arcotel Wimberger am Neubaugürtel im 7. Bezirk, wo eine lange Busfahrt um 17:30 Uhr endete. Schnell bezogen die Motorradfreunde Kochertal ihre Zimmer und machten sich frisch, bevor es um 19:00 Uhr zum Abendessen an das reichhaltige Buffet im zum Hotel gehörigen Restaurant Handwerk ging. Wer sich nun nach dem Essen noch die Beine vertreten wollte, konnte dies tun oder einen Absacker in der Hotelbar zu sich nehmen.
Nach dem Frühstück wartete die organisierte Reiseleiterin am Samstagmorgen um 9:00 Uhr am Bus. In der nun folgenden, 2½-stündigen Stadtrundfahrt ging es für die Motorradfreunde zunächst in die „UNO-City“, danach vorbei am Prater zu einem Kurzaufenthalt am berühmten Hundertwasserhaus. Am Schloss Belvedere wurde bei einem längeren Stopp ein Gruppenbild gemacht, bevor es für zwei Runden auf die Wiener Ringstraße mit ihren historischen Prachtbauten ging. Während der ersten Runde auf der mindestens 40 Meter breiten Einbahnstraße erfuhren die Motorradfreunde Kochertal die Hintergründe zu den Gebäuden auf der rechten Seite u.a. die Wiener Staatsoper, die Hofburg und das Burgtheater. Im zweiten Durchgang gab es die Geschichte zu den links liegenden Prachtbauten, z.B. das Kunsthistorische Museum, das Naturhistorische Museum, das Parlament, das Rathaus und die Votivkirche. Um 11:30 Uhr ließ Roberto die Reisegruppe dann zusammen mit der Reiseleiterin auf dem Schwedenplatz am Franz-Josefs-Kai beim Donaukanal aussteigen. Nach einem kurzen Fußweg standen die Motorradfreunde am Westportal des Stephansdom bzw. vor der H&M-Filiale im Graben mit der vertraglich vorgeschriebenen und nicht änderbaren Originalinneneinrichtung.
Nach ein paar Tipps für den Nachmittag trennten sich die Wege. In kleinen Gruppen flanierten die Motorradfreunde über den berühmten Naschmarkt, besuchten die Wiener Hofburg oder fanden den Weg zu sonstigen Wiener Sehenswürdigkeiten. Um 16:30 Uhr wartete die komplette Gruppe an der Haltestelle Schwedenplatz das einzige Mal während der ganzen Reise auf Roberto und seinen Bus, der zunächst zurück zum Hotel fuhr, bevor es später zum nächsten Highlight in den 19. Wiener Außenbezirk ging. Für die Motorradfreunde war nämlich in Neustift am Walde ein Besuch im Heurigen Wolff mit deftigem Buffet, Neuem Wein und Schrammelmusik organisiert. Auf der Rückfahrt zum Hotel wurde nicht nur in den hinteren Sitzreihen im Bus das ein oder andere Lumpenlied angestimmt. In der Hotelbar konnte jeder noch das Erlebte des Tages sacken lassen…
Am Sonntagmorgen war die Abfahrt am Hotel bereits um 8:45 Uhr. Die Reiseleiterin und ihre Kollegin warteten bereits am Schwedenplatz, an dem die Motorradfreunde um 9:00 Uhr aus dem Bus stiegen. In zwei etwa gleichgroßen Gruppen ging es nun zu Fuß durch die Wiener Innenstadt. Bei dem Spaziergang gab es allerhand zu hören. Der Weg verlief über den Fleischmarkt, vorbei an der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz, durch enge Gassen zum Stephansdom und weiter über den Kohlmarkt – die Prachtstraße Wien’s mit ihren Nobelgeschäften, die zum Glück geschlossen waren – zum Michaelerplatz an der Wiener Hofburg. Von hier führte der Weg vorbei an der Stallburg der Spanischen Hofreitschule, in den Schweizerhof mit der Hofburgkapelle, in den Innenhof der Hofburg und auf den Heldenplatz. Vorbei an der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei und dem Bundeskanzleramt kam man schließlich im Volkspark beim Sisi-Denkmal an. Von hier war der Weg dann nicht mehr weit in das Café Landtmann.
Im Café Landtmann konnten die Motorradfreunde dann bei Wiener Kaffee-Spezialitäten und einem Stück Landtmann’s feine Torte, Apfelstrudel oder Sachertorte der Lesung von Wiener Kaffeehaus-Geschichten lauschen.
Der Nachmittag stand wieder zur freien Verfügung. Es gibt natürlich auch viele Museen in der Wiener Innenstadt, wie z.B. das Sisimuseum mit den Kaiserappartements, die Kaiserliche Schatzkammer, u.v.m. Um 16:00 Uhr ging es mit Roberto vom Schwedenplatz wieder zurück zum Hotel.
Dort blieb nicht viel Zeit zum Ausruhen, da es schon um 17:30 Uhr zum Abendessen auf den Wiener Prater ins Schweizerhaus ging. Im Biergarten waren Tische reserviert – die Temperaturen wurden zwar etwas frischer, aber es war immer noch gut möglich, im Freien zu sitzen! Wiener Schnitzel, Hintere Schweinsstelze, Budweiser Bierfleisch und Spinatnockerln waren nur eine kleine Auswahl auf der Speisekarte. Nach dem Essen war genügend Zeit um über den hell beleuchteten Wurstelprater mit den vielen Fahrgeschäften zu flanieren. Eine Runde im Wiener Riesenrad haben auch ein paar Motorradfreunde genossen.
Um 22:00 Uhr ging es wieder zurück zum Hotel. Ein paar Motorradfreunde trafen sich noch zu einem Absacker in der Hotelbar. Roberto fand für seinen Bus diese Nacht leider keinen Parkplatz vorm Hotel, daher musste er nachdem er sein Gefährt abgestellt hatte noch etwa 30 Minuten zu Fuß zurück zum Hotel laufen.
Am Montagmorgen waren alle Koffer gepackt und nach dem Frühstück waren Roberto und der Bus bereits um kurz vor neun schon wieder vor dem Hotel. Alles wurde verstaut und pünktlich um 9:00 Uhr verließen die Motorradfreunde Kochertal die Donau-Metropole – zum ersten Mal auf der gesamten Reise war der Himmel leicht bewölkt. Der Weg zur Westautobahn führte noch am Schloss Schönbrunn, der Sommerresidenz der Kaiserin Maria Theresia, vorbei und kurz danach war der Wienerwald, die westliche Stadtgrenze von Wien erreicht.
Bei Ybbs an der Donau war es dann Zeit für eine kurze Kaffeepause. Für das Mittagessen war bereits am Vorabend auf dem Weg zum Prater die Strichliste zur Speisenwahl durch die Sitzreihen im Bus gegangen. Im Mostheurigen Mayr zu Hörling in Burgkirchen bei Wels wurden die Motorradfreunde Kochertal bei stark bewölktem Himmel bereits erwartet.
Zu essen gab es Brettljause, 3-er Käse, Essigwurst, gemischtes Saures oder ein reichlich garniertes Bauernbrot mit Speck, Braten oder Käse. Zum Nachtisch konnte – wer wollte – aus einer Mehlspeise, einen Palatschinken oder einen Bauernkrapfen oder einfach nur einen Kaffee gewählt werden.
Mit der Weiterfahrt wurden die Wolken wieder weniger und als es bei Suben über den Inn ging, lachte die Sonne wieder aus einem wolkenfreien Himmel. An der Raststätte Bayerwald bei Bogen wurden noch die Reste vom Kuchen und Hefezopf aufgetischt. Auf der Weiterfahrt zurück in die Heimat gab es noch bei Regensburg und Nürnberg längere Staus.
Nach einer letzten Pause im Kammersteiner Land brachte Roberto die Motorradfreunde Kochertal auf den letzten Kilometern ohne weitere Verzögerung zurück nach Gaildorf, wo der Bus um 19:45 Uhr am Hallengelände landete.
Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Busfahrer Roberto, der die Motorradfreunde Kochertal ohne Zwischenfall mit seinem Luxus-Reisebus – mit WLAN, wie erst am Montagmorgen bekanntgegeben wurde – nach Wien und wieder zurück nach Hause gebracht hat. Ein weiteres Dankeschön geht aber vor allem an den Eventmanager Rudi, der in gewohnter Manier alles perfekt organisiert hat.
Zum Schluss noch zwei Hinweise: Die Motorradfreunde sagten beim Abschied leise Servus und sie haben Wien bei Nacht geseh’n!

Read More: Haben Sie Wien schon bei Nacht geseh’n…

Am Sonntag 07.10.2018 trafen sich die Motorradfreunde Kochertal zu ihrer letzten Sonntagsausfahrt des Jahres. Pünktlich um 10:00 Uhr wurden an der Tankstelle Dalacker in Unterrot die Motoren gestartet und die Tourguides Dieter, Rudi und Christian führten die Gruppe mit 13 Bikes zunächst über Kirchenkirnberg und Kaisersbach vorbei am Ebnisee und weiter über Althütte, Allmersbach, Backnang, Aspach, Großbottwar, Besigheim, Löchgau, Freudental und Güglingen in die „Moonlight Ranch“ nach Eppingen. Hier warteten bereits zwei weitere Motorradfreunde auf den Rest der Gruppe.
Nach einem reichlichen Mittagessen bei herrlichstem Sonnenschein ging es gut gestärkt weiter. Wie die Motorradfreunde waren auch einige Fußballfans auf dem Weg von Eppingen ins Stadion nach Sinsheim, von dort ging es für uns aber weiter nach Waibstadt, Mosbach, Dallau, Billigheim, Möckmühl und Jagsthausen nach Sindringen am Kocher. Von hier führte die Strecke am Kocher entlang über Niedernhall, Künzelsau und Kocherstetten nach Steinkirchen ins Bürgerhaus. Hier gab es im Rahmen der Steinkircher Kärwe Kaffee und Kuchen, bevor die letzten Kilometer die Gruppe über Geislingen, Tüngental, Sulzdorf und schließlich durch das Fischachtal zurück nach Gaildorf führten.
Es war wieder mal eine sehr schöne Ausfahrt bei besten Wetter- und Straßenverhältnissen. Nach etwa 255 gefahrenen Kilometern kamen alle Motorradfreunde wieder un- und umfallfrei zu Hause an.
An dieser Stelle bedankt sich die Vorstandschaft der Motorradfreunde Kochertal e.V. bei allen Tourguides, die regelmäßig während der Sonntagstouren und der Mehr-Tages-Ausfahrten nicht nur die Vereinsmitglieder sondern auch Gastfahrer auf wunderschönen Strecken durch unsere Heimat und an tolle Reiseziele führen!

Read More: Zum Saisonabschluss in den Kraichgau

Am Sonntag 09.09.2018 hieß es für die Motorradfreunde Kochertal noch einmal zeitig aufstehen. Gegen 9:00 Uhr starteten 21 Motorradfreunde darunter auch wieder ein paar Gastfahrer an der Tankstelle Dalacker in Unterrot ihre 19 Bikes und folgten bei schönstem Spätsommerwetter dem heutigen Tourguide Rainer, der von Rudi und Dieter unterstützt wurde. Die ausgearbeitete Tour führte über den Kohlwald zunächst in das obere Bühlertal bis Neuler, danach vorbei am Bucher Stausee, über Lippach hinauf zur Kapfenburg und weiter auf das Härtsfeld.
Für die Cappuccinopause waren ein paar Tische auf der Terrasse der Bäckerei Flath in Neresheim für uns reserviert. Hier warteten auch schon zwei weitere Motorradfreunde, die auf direktem Weg aus dem Remstal nach Neresheim gefahren sind. So ging es gestärkt nach der Cappuccinopause mit 21 Bikes weiter.
Über Katzenstein, Dunstelkingen, Amerdingen und Unterliezheim kamen wir nach Höchstädt an der Donau. Die geplante Route führte ursprünglich von hier weiter auf der B16 nach Günzburg. Mit Helmut hatten wir aber einen ortskundigen Donauschwaben an Bord, der ab hier die Gruppe über eine kaum befahrene Nebenstrecke vorbei an Lauingen, Gundremmingen, Offingen und durch Günzburg an den Landgasthof Linde in Deffingen führte. Auch hier wurden wir bereits mit für uns reservierten Tischen im Biergarten erwartet.
Nach dem Mittagessen nutzten ein paar Motorradfreunde die Zeit zum Tanken, bevor es in der Gruppe weiterging. Die Günzburger Freunde, die am frühen Morgen von hier schon nach Unterrot gefahren sind verabschiedeten sich, und für den Rest stand die nächste Etappe über Leipheim, Langenau, Nerenstetten, Altheim, Gerstetten, Steinheim am Albuch und Zang nach Wental. Hier war Zeit für Kaffee und Kuchen, bevor das Gruppenfoto im Felsenmeer geschossen wurde. Über Bartholomä, Lauterburg, Mögglingen, Heuchlingen, Eschach und die Frickenhofer Höhe führte der Weg zurück zum Ausgangspunkt nach Unterrot. Ein paar Motorradfreunde hatten noch Zeit für den Abschluss am Eiscafé Dolce Vita an der Kirche in Gaildorf.
Abschließend kann man sagen, dass die heutige Sonntagstour mit ihren knapp 250 Kilometern auf schönen, verkehrsarmen Straßen geplant war. Rainer und seine zwei Helfer bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr diszipliniertes Fahren in der Gruppe. Hoffentlich war es nicht der letzte Spätsommer-Motorradtag in diesem Jahr!

Read More: Über das Härtsfeld an die Donau und über die Alb zurück

Am Sonntag den 12.08.2018 trafen sich um 9.00 Uhr 18 Motorradfreunde auf 15 Motorrädern an der Tankstelle Dalacker in Unterrot zur Sonntagsausfahrt an den Neckar. Bei sonnigem Wetter führte Tourguide Uwe unterstützt von Christian und Dieter die Motorradfreunde Kochertal zunächst über Murrhardt nach Sulzbach/Murr und dann über Löwenstein, Untergruppenbach und Neckarsulm nach Bad Wimpfen zur Cappuccinopause. Anschließend ging es den Neckar entlang bis nach Neckargerach. Über idyllische Strassen ging es von hier zurück bis Berlichingen, wo im „Gasthaus zur Brücke" das Mittagessen auf die Biker wartete. Gut gestärkt ging es vorbei am Kloster Schöntal über Forchtenberg nach Waldenburg und die Bergrennstrecke Dendelbach zurück nach Gaildorf zum Ausklang der Tour ins Strandcafé an den Kocherwiesen!

Read More: Sonntagsausfahrt an den Neckar

Am Freitag 03.08.2018 hieß es für 30 Bikerinnen und Biker der Motorradfreunde Kochertal mit ihren 25 Motorrädern „jetzt geht’s in die Sauna“. Um 7:30 Uhr war an der Tankstelle Dalacker in Unterrot der Treffpunkt für die Vier-Tages-Ausfahrt in den Westerwald, die von Siggi organisiert wurde. Im Abstand von fünf Minuten führten die Tourguides Siggi, Christian und Dieter die Motorradfreunde Kochertal in drei Gruppen ab 8:00 Uhr in den Westerwald. Erster Stopp war in der Bakers World in Buchen am Fuß des Odenwalds. Das Mittagessen gab es in Gründau in der Gutsschänke Hühnerhof. Die Kaffeepause am Nachmittag war beim Kanucharter in Nassau an der Lahn geplant, bevor die letzte Strecke an das Hotel zur Engelsburg bei Hausen im Wiedtal unter die Räder genommen wurde.
Am Samstag und Sonntag standen jeweils Tagesausfahrten über den Hunsrück, in die Eifel, vorbei am Nürburgring – wo das Gruppenbild gemacht wurde – durch das Moseltal und den Westerwald auf dem Programm. Die beiden Touren waren von Fischli und Siggi von den Motorradfreunden Irrlich für die Bikerinnen und Biker der Motorradfreunde Kochertal ausgearbeitet, organisiert und geführt. Die Revanche für die letztjährige Tourenplanung der Motorradfreunde Kochertal für die Motorradfreunde Irrlich in das Altmühltal war hervorragend geplant und perfekt gelungen. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an die Motorradfreunde Irrlich.
Am Montag ging es schon wieder zurück in die Heimat, wieder in drei Gruppen. Die Cappuccinopause war im Pit Stop in Kastellaun, Mittagessen gab es in der Pizzeria San Marco in Winnweiler. Die Kaffeepause am Nachmittag war im Rasthof Karlsdorf bei Graben-Neudorf vorgesehen. Von dort ging es noch in den Brauereimarkt am Schlößle in Sulzbach/Murr, wo der Abschluss der Vier-Tages-Sauna-Tour war.
Alle Bikerinnen und Biker sind unfallfrei wieder zuhause angekommen, dennoch musste zwischendurch – seit langer Zeit mal wieder – ein Plattfuß repariert werden.
Organisator Siggi und seine beiden Tourguides Christian und Dieter bedanken sich für das disziplinierte Fahren der Motorradfreunde Kochertal in der Gruppe.
Mal sehen, was sich nun aus der jungen Freundschaft zwischen den MF Kochertal und MF Irrlich auf Dauer entwickelt – lassen wir uns überraschen!

Read More: Vier-Tages-Sauna-Ausfahrt in den Westerwald

Das diesjährige Sommerfest war wieder eine äußerst gelungene Aktion!
Am Vormittag sah es zwar noch so aus, als ob es ein Regenfest würde, was sich auch beim Aufbau des großen Pavillons bewahrheitete. Bei strömendem Regen wurden die Vorbereitungen getroffen. Das Wetter spielte uns aber in die Karten und pünktlich zum Beginn des Festes kamen die ersten Sonnenstrahlen wieder durch die Wolkendecke. Es fanden etwa 60 Gäste den Weg an das Bootshaus. Wir durften auch Siggi und Fischli von den Motorradfreunden Irrlich begrüßen. Besonders gefreut hatte aber alle, dass Ingrid den Weg nach Unterrot auf sich genommen hat.
Mit Kaffee und Kuchen ging es ab 15 Uhr los und gegen 18 Uhr wurde dann das Salatbuffet eröffnet und der von Joggl organisierte und von Joachim gespendete Schweinebraten an die Motorradfreunde verteilt.
Bei sommerlichen Temperaturen saßen die Motorradfreunde Kochertal bis in den späten Abend zusammen.

Read More: Sommerfest 2018

15 Bikerinnen und Biker waren nur eine Woche nach der Jahresausfahrt der Motorradfreunde Kochertal nach Kärnten am 08.07.2018 schon wieder bereit für die nächste Sonntagsausfahrt. Bei strahlend blauem Himmel und noch angenehmen Temperaturen ging es um kurz nach 9 Uhr unter der Regie von Tourguide Martin, der von Rudi und Christian unterstützt wurde, los. Zunächst führte die Route die Motorradfreunde und einen Gastfahrer von der Tankstelle Dalacker in Unterrot über Sulzbach am Kocher, Bühlerzell, Rosenberg, Jagstzell und Unterdeufstetten nach Dinkelsbühl. Im Schatten der Sonnenschirme des Gasthaus’ zur Sonne gab es dort die obligatorische Cappuccino-Pause. Fit für die nächsten Kilometer ging es danach weiter: Wilburgstetten, Tannhausen, Fremdingen, Oettingen, Polsingen und Hechlingen am See waren die nächsten Wegpunkte, bevor es über Heidenheim, Dittenheim und Pfofeld nach Langlau am Kleinen Brombachsee ging.
Hier gab es am Brombachseerestaurant des Strandhotels Seehof wieder genügend freie Plätze unter dem großen Sonnenschirm. Im Selbstbedienungs-Restaurant fanden auch alle Motorradfreunde etwas Leckeres zu Essen und Trinken. Zum Fototermin folgten wir dem Weg auf den Steg.
Bei mittlerweile hochsommerlichen Temperaturen starteten wir zurück Richtung Heimat: über Gunzenhausen, Arberg, Bechhofen und Heilbronn nach Feuchtwangen zum Tankstopp. Hier verabschiedeten sich auch die ersten Biker, da Sie die Gruppe während der letzten Etappe verlassen wollten. Rolf und Andrea hatten vor kurzem angeboten, dass man den Abschluss einer Sonntagsausfahrt doch mal in ihrem Vesper- und Partyraum machen könnte. So wurden die letzten Kilometer etwas dezimiert in Angriff genommen: Schopfloch, Bergbronn, Jagstheim, Gründelhardt und Obersontheim lagen auf der Strecke nach Mittelfischach. Hier wartete Andrea bereits mit leckerem Kuchen und Kaffee auf die übriggebliebenen Motorradfreunde.
Alles in allem war es mit nur 230 Kilometern zwar eine relativ kurze aber dafür wieder mal eine wunderschöne Ausfahrt durch hochsommerliche Landschaften.
Die Motorradfreunde Kochertal bedanken sich bei Andrea und Rolf für den leckeren Kuchen und Kaffee im kühlen Partyraum, Tourguide Martin bedankt sich bei seinen Mitstreitern und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das disziplinierte Fahren in der Gruppe.
Die Motorradfreunde Kochertal dürfen sich im August auf eine Vier-Tages-Ausfahrt in den Westerwald und zusätzlich auf eine Sonntagsausfahrt freuen!

Read More: Abandasee – Sonntagsausfahrt an den Kleinen Brombachsee

Bereits im Juli 2017 begannen die Vorbereitungen für die diesjährige Jahresausfahrt der Motorradfreunde Kochertal e.V. nach Kötschach-Mauthen in Kärnten. Am 24. Juni war es dann endlich soweit und insgesamt 63 Motorradfreunde trafen im Laufe des Nachmittags im Hotel Erlenhof in Mauthen ein, wo wir bereits von den Gastwirten Sabine und Franz Guggenberger erwartet wurden.
In sieben Gruppen wurden 58 Bikerinnen und Biker mit ihren 49 Motorrädern von den Tourguides Christian, Dieter, Ha-Jo, Rudi, Siggi, Uwe und Volkard um- und unfallfrei an das Quartier der diesjährigen Jahresausfahrt der Motorradfreunde Kochertal geführt. Bereits bei der Anreise – von den Tourguides teilweise als Zwei-Tages-Tour geplant – wurde die eine oder andere Passhöhe bewältigt.
Nach einem großzügigen Frühstücksbuffet wurden an den drei darauffolgenden Tagen vor Ort im Dreiländereck (Österreich, Italien und Slowenien) verschiedenste Ziele von den Motorradfreunden angefahren: So waren unter anderem in Österreich die Großglockner Hochalpenstraße, die Nockalmstraße oder die Kärntner Seen, in Italien die Schinkenstadt San Daniele in Friaul oder viele zum Teil durch den Giro d’Italia bekannte Gebirgspässe wie die Forcella Duron, Sella di Cereschiatis , Passo di Pura, Sella di Rioda und in Slowenien der Vršičpass und ein Abstecher hinauf zum Mangart das Ziel der im Vorfeld durch die Tourguides geplanten Tagestouren.
Das Wetter hatte uns weitestgehend in die Karten gespielt, allerdings musste die eine oder andere Strecke leider auch bei leichtem oder stärkerem Regen bewältigt werden.
Auch für ein Rahmenprogramm war gesorgt: Am Montagabend war für die Motorradfreunde Kochertal ein Besuch mit einer eineinhalbstündigen Führung durch das Museum 1915-1918 organisiert. Das Museum 1915-1918 befindet sich im Rathaus von Kötschach-Mauthen. Es wurde vom Verein Dolomitenfreunde auf einer Fläche von rund 600 m² errichtet und im Jahr 1992 eröffnet. Es dokumentiert die Front des 1. Weltkriegs vom Ortler bis zur Adria mit über 1.500 historischen Fotos und Dokumenten, zahlreichen Exponaten sowie dem Nachbau alpiner Stellungen.
Am Dienstag wurde die Jahresausfahrt 2019 der Motorradfreunde Kochertal in das Hotel Traube nach Affenhausen/Wildermieming in Tirol vorgestellt.
Am Mittwochnachmittag gab es die Möglichkeit, das letzte Gruppenspiel der Deutschen Nationalmannschaft auf der Großleinwand zu sehen.
Abends wurden wir von unseren Gastwirten und ihrem freundlichen und zuvorkommenden Personal mit einem reichhaltigen 4-Gänge-Menü bestens verpflegt.
Nach dem Essen konnten wir uns in der Hotelbar die Gruppenspiele der Fußball-WM anschauen, oder auf der Terrasse mit Blick Richtung Plöckenpass den Abend Revue passieren lassen.
Wer sich tagsüber auch ohne Motorradfahren einfach mal nur erholen wollte, konnte in unserer Unterkunft im Wellnessbereich oder auf einer weitläufigen Dachterrasse Ruhe finden, oder in naher Umgebung genügend Freizeitaktivitäten durchführen.
Am Donnerstagmorgen hieß es dann leider schon wieder Abschiednehmen. Die einen fuhren auf direktem Weg zurück in die Heimat, andere Gruppen legten noch mal einen Zwischenstopp ein oder fuhren sogar weiter Richtung Süden wo ein paar weitere Urlaubstage drangehängt wurden.
In der Zwischenzeit sind alle Motorradfreunde wieder heil und gesund zuhause angekommen!
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren Tourguides, die ihre Gruppen ohne nennenswerte Komplikationen über tolle Strecken nach Kärnten und zurück in die Heimat geführt haben.
Ein besonderer Dank geht aber an unseren Eventmanager Rudi für die hervorragende Organisation der diesjährigen Jahresausfahrt!

Read More: Urlaub im Motorradland Kärnten

Am Sonntag, 06.05.2018 haben sich bei schönstem Wetter 23 Motorradfreunde mit ihren 21 Bikes am üblichen Treffpunkt, der Tankstelle Dalacker in Unterrot, für die nächste Sonntagsausfahrt der Motorradfreunde Kochertal eingefunden. Kurz nach 9:00 Uhr ging es unter der Führung von Tourguide Christian, der von Rudi und Rainer unterstützt wurde, los in Richtung Kaisersbach, wo sich noch zwei weitere Motorradfreunde der Gruppe angeschlossen haben. Die beiden hatten zwischendurch die Möglichkeit genutzt Bilder und einen kurzen Film (anklicken) von der vorbeifahrenden Gruppe zu machen.
Ab Kaisersbach ging es dann geschlossen weiter über Althütte, Klaffenbach, Welzheim, Lorch und Wäschenbeuren Richtung Göppingen wo wir in der Nähe von Hohenstaufen unsere Kaffeepause eingelegt haben. Die Anfahrt war für den Tourguide Christian leider durch eine Laufveranstaltung ein bisschen knifflig, aber man hat uns nach einem kurzen Gespräch mit den Sicherheitsposten zum Waldcafe Wannenhof durchfahren lassen. Dort konnten sich alle auf der schönen Sonnenterasse mit tollem Blick stärken. Nach etwa 45 Minuten haben wir unsere Ausfahrt fortgesetzt und mussten uns zuerst noch zweimal durch die Laufveranstaltung schlängeln. Dann ging es aber in angenehmen Tempo weiter über Rechberg, Wißgoldingen, Donzdorf und Schnittlingen nach Geislingen an der Steige, wo wir vor dem Mittagessen durch Ober- und Unterböhrlingen, Hausen an der Fils und Bad Überkingen noch einige schöne kurvenreiche Straßen befahren haben. Zurück in Geislingen gab es in der Brauereigaststätte der Kaiser Brauerei das vorbestellte Mittagessen. Kurz zuvor fuhr die halbe Gruppe leider noch einem falschen Motorrad hinterher, aber auch die Falschfahrer trafen mit etwa 10 Minuten Verspätung an der Brauerei ein. Zwei weitere Motorradfreunde warteten hier bereits auf die große Gruppe. Der Wirt war so nett und hat uns den Innenhof von der Brauerei aufgeschlossen um hier unsere Motorräder zu parken. Das Essen und das Ambiente in der Brauereigaststätte war Spitze!
Nach dem Essen und Benzin-Gesprächen, war es gegen 14:30 Uhr Zeit für einen kurzen Tankstopp, bevor wir uns wieder auf den Weg gemacht haben, allerdings mit ein paar Bikern weniger, da diese sich mit dem Mittagessen von der Gruppe verabschiedet haben. Der Rest der Gruppe fuhr weiter Richtung Giengen an der Brenz - Neresheim - Königsbronn - Bartholomä - Mögglingen und dann nach Abtsgmünd, wo der Abschluss der Ausfahrt bei Eis, Kuchen und Kaffee stattfand. Anschließend verabschiedeten sich die Motorradfreunde und jeder hat sich auf den Weg nach Hause gemacht.
Unser Tourguide Christian bedankt sich noch mal bei allen Motorradfreunden, die mitgefahren sind, speziell bei den zwei Gästen aus Günzburg. Tatsächlich haben sich bis auf wenige Ausnahmen fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorab zur Ausfahrt und dem Mittagessen angemeldet. Dies hat die Organisation der Ausfahrt für Christian und die Wirtschaften um einiges leichter gemacht.
Im Juni steht die nächste Sonntagsausfahrt auf dem Plan, dann geht’s nach Schwaben und ins Frankenland!

Read More: Ab auf die Alb