Datenschutzerklärung

Weihnachtsbiker

Die Vorstandschaft der Motorradfreunde Kochertal e.V. wünscht allen Mitgliedern mit ihren Familien und den Freunden und Bekannten des Vereins ein fröhliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und außerdem viele schöne und vor allem unfallfreie Motorradtouren in 2017!

…so war die Bilanz von unserem ersten Vorsitzenden am Ende seines Jahresrückblicks bei der diesjährigen Jahresfeier der Motorradfreunde Kochertal e.V., aber eins nach dem anderen:
Der Einladung zur diesjährigen Jahresfeier am 12. November in die Krone nach Fichtenberg folgten etwas mehr als 70 Personen und der obere Saal war bei der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Dieter Brucker bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt. Vorher konnten sich schon ab 18:00 Uhr die geladenen Gäste der Motorradfreunde Kochertal e.V. beim Sektempfang auf einen kurzweiligen Abend einstimmen.
Das offizielle Programm des Abends begann mit der Begrüßung und dem Jahresrückblick durch den ersten Vorsitzenden Dieter Brucker. Dieter hatte alle Motorradfreunde in seine Präsentation eingebunden, indem er sämtlich durchgeführte Veranstaltungen des Jahres in ihrer tatsächlichen Reihenfolge abfragte.
Begonnen hatte das Jahr im Januar mit dem Hüttenzauber und vorhergehender Fackelwanderung. Im Februar nahmen die Motorradfreunde Kochertal e.V. mit ihrem Streitwagen angeführt von vier „Pferden“ am Umzug des Gaildorfer Pferdemarktes teil, danach folgte der Navi- und Routenplaner-Workshop, gefolgt vom 1.Hilfe-Kurs für Biker im März. Im April fanden sich mit dem Vesperabend, dem Besuch des Motorradgottesdienstes in Schwäbisch Hall und der Mitgliederversammlung gleich drei Veranstaltungen im Kalender. Im Mai waren es mit der 1.Mai-Wanderung und anschließender Hocketse, der Vorbesprechung für die Jahresausfahrt nach Graun im Vinschgau und dem Fahrsicherheitstraining auch wieder drei Termine. Im Juni stand das Highlight des Jahres – die Jahresausfahrt an den Reschensee – auf dem Programm. Die Drei-Tages-Tour an die Mosel und das Sommerfest im Bootshaus standen im Juli auf dem Plan. Im August ging es für zwei Tage in den Spessart. Im September waren nur der letzte Sommerstammtisch im Bootshaus und die von März bis Oktober einmal monatlich stattfindende Sonntagsausfahrt im Kalender zu finden. Im Oktober gab es das Frühstück mit Überraschungsausfahrt und die Busfahrt auf den Tschechenmarkt nach Eger. Für den November war die Jahresfeier geplant, bevor der Winterstammtisch im Dezember das Jahresprogramm der Motorradfreunde Kochertal beschließen wird. Bei fast jedem einzelnen Termin bedankte sich Dieter bei verschiedenen Mitgliedern für ihren Einsatz, die Hilfe und Unterstützung – jeweils begleitet von tosendem Applaus der Gäste.
Mittlerweile ist die Mitgliederzahl der Motorradfreunde Kochertal e.V. auf über 100 gestiegen. Marlies, unser 100. Vereinsmitglied, erhielt von Dieter eine Rose. Außerdem gratulierte Dieter unseren Mitgliedern Karl und Georg nachträglich zu ihren runden Geburtstagen, Christa und Volkhard bekamen als nachträgliches Hochzeitgeschenk eine Orchidee und eine Flasche Sekt überreicht.
In der Zwischenzeit hatten die Bedienungen die Essenswünsche der Motorradfreunde aufgenommen und den Salat serviert.
Unser „Eventmanager“ Rudi begann die Vorstellung der Jahresplanung für 2017 mit der Präsentation der Jahresausfahrt im Juni nach Valberg in die Französischen Seealpen. Anfang März steht die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen auf dem Programm. Außerdem können sich die Motorradfreunde Kochertal in 2017 auf zwei Drei-Tages-Ausfahrten mit dem Motorrad, eine Bus-Tagestour zum Almabtrieb ins Allgäu, sowie einer Vier-Tages-Reise mit dem Bus nach Hamburg freuen. Alle geplanten Termine für 2017 sind bereits auf der Homepage unter der Rubrik Veranstaltungen zu finden.
Pünktlich zum Essen betrat dann der schon in der Einladung angekündigte Überraschungsgast Otto aus Iggingen mit seiner Quetsche den Saal und sorgte für gute Stimmung. Auf der Leinwand liefen während und nach dem Essen dann auch diverse Bilder und Videos von den vergangenen Veranstaltungen der Motorradfreunde Kochertal.
Nach dem Essen legte auch Otto dann richtig los mit seinem Programm: Das Publikum wurde Teil des kurzweiligen Auftritts mit Musik, Show, Magie, Charme und Witz.
Dieter nutzte eine Kreativpause von Otto um den aktuellen Status seiner Planungen für die Routen- und Tourenauswahl nach und in Valberg für die bereits angemeldeten oder noch unentschlossenen Motorradfreunde vorzustellen. Tatsächlich haben sich daraufhin noch weitere Teilnehmer für die Jahresausfahrt bei Rudi angemeldet. Auch die Marketing-Artikel wie Feuerzeuge, Tassen, Schirmmützen und Warnwesten fanden ihre Abnehmer im Laufe des Abends.
Unterm Strich kann man behaupten, dass die Motorradfreunde Kochertal e.V. ein weiteres Mal eine riesen Sause gemacht haben und dass der eingeschlagene Weg offensichtlich der richtige ist, zeigt die Tatsache, dass den Saal am Ende des Abends nur Vereinsmitglieder verlassen haben!
Die Vorstandschaft der Motorradfreunde Kochertal e.V. wünscht allen Mitgliedern, ihren Familien, Freunden und Bekannten eine schöne Vorweihnachtszeit und freut sich auf ein ereignisreiches Jahr 2017!

Read More: Insgesamt 609 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei 23 Veranstaltungen…

Am 29. Oktober fuhren die Motorradfreunde Kochertal e.V. mit dem Busunternehmen Maier aus Cronhütte auf den Dragon Asia Bazar, dem Tschechenmarkt in Cheb (Eger). Am Marktplatz in Gschwend ging es pünktlich um 6:00 Uhr los. Am Hallengelände in Gaildorf stieg dann kurz darauf der Rest der Gruppe zu. Insgesamt waren es ca. 45 Teilnehmer. Für die Fortsetzung der Nachtruhe waren einige Teilnehmer sogar mit Decke und Kopfkissen bestens ausgestattet.
Julia, unsere Busfahrerin, brachte uns über Rosengarten und die Schwäbisch Haller Westumgehung auf schnellstem Weg zur Autobahn Richtung Nürnberg. Zwischen Nürnberg und Amberg wurde eine kurze Rast eingelegt, bevor es anschließend über Weiden weiter nach Mitterteich ging. Dort haben wir die Autobahn verlassen und sind über Waldsassen nach Cheb, zu unserem Ziel dem Tschechenmarkt gefahren. Eine kurze aber deutliche Ansage unserer Busfahrerin lautete: Zigaretten kauft ihr am besten nicht auf dem Markt, sondern in dem Laden auf der anderen Straßenseite. Wer Waffen oder Feuerwerkskörper von seinem Einkauf mitbringt und wir deswegen angehalten werden, wird definitiv nicht mit diesem Bus nach Hause kommen, wir werden keine 5 Minuten deswegen warten!
Gegen 10.30 Uhr ging es dann bei kühlen Temperaturen zum Shopping auf den Dragon Asia Bazar. Anfangs war noch nicht viel los, was sich aber im Laufe des Tages deutlich ändern sollte. Die einzelnen Grüppchen begegneten sich immer wieder in den vielen Ladenstraßen und man tauschte seine Handelserfolge und Einkaufserfahrungen untereinander aus: bis zu 50 Prozent oder sogar mehr Preisnachlass konnte man sich schon erfeilschen. So mancher Ladenverkäufer gab zwar oft nach einem abgeschlossenen Handel vor, jetzt bankrott zu sein, aber scheinbar muss immer noch genug dran verdient sein…
Im Markt-Café konnte man sich zwischendurch bei Kaffee und Kuchen auch mal aufwärmen und gegen 13 Uhr wurden die ersten Einkäufe im Bus verstaut. In den Restaurants auf und um den Tschechenmarkt fanden die meisten danach auch etwas zu essen. Mittlerweile war auch die Sonne herausgekommen, dass die Kaffeepause nach den erledigten Einkäufen am Nachmittag im Freien abgehalten werden konnte. Pünktlich um 16 Uhr waren dann alle Einkaufstaschen mit Jacken, Hosen, Gürteln, Schals, Handtaschen, überdimensional großen Kronkorken, Kaffee, Gewürzen, Zigaretten und sogar wieder das ein oder andere Vogelhäuschen im Kofferraum des Busses verstaut und es ging zurück in die Heimat. Auf dem Heimweg wurden die Erfahrungen und Eindrücke diskutiert und das eine oder andere Getränk zu sich genommen. Die Rückfahrt verlief mit einem Foto-, Pinkel- und Raucherstopp wieder über die gleiche Strecke und wir kamen gegen 19:45 Uhr wieder in Gaildorf an.
Die Organisatoren bedankten sich bei allen für den fantastischen und schönen Tag. Es hat allen viel Spaß gemacht und es waren auch wieder viele Familienmitglieder und Freunde dabei, die sich sehr positiv über die Ausfahrt geäußert haben und bestimmt wieder dabei sein werden, wenn sich die Motorradfreunde Kochertal e.V. irgendwann mal wieder zum Einkaufsbummel auf den Tschechenmarkt begeben.

Read More: Bus-Ausfahrt zum Dragon Asia Bazar nach Cheb

…mit anschließender Überraschungsausfahrt der Motorradfreunde Kochertal e.V. trafen sich am Sonntag, 16.10.2016 um 9:00 Uhr rund 20 Personen in der Krone in Fichtenberg. Einige Bikerinnen und Biker mussten vorher noch von Tourguide Rudi an der Tankstelle Dalacker in Unterrot abgeholt werden, obwohl der Treffpunkt im Voraus eigentlich direkt nach Fichtenberg verlegt wurde.
Nach einem relativ einfachen, aber dafür reichlichen Frühstück genossen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstmal die noch kräftigen Sonnenstrahlen an einem wunderschönen Herbstmorgen auf der Terrasse der Krone. In der Zwischenzeit wurden dann Weißwürste sowie diverse Salate, Maultaschen, Schnitzel und Käsespätzle für den nächsten Gang aufgetischt. In der Zwischenzeit fanden auch noch ein paar Motorradfreunde den Weg auf ihren Bikes nach Fichtenberg. Mit dem Zwölfuhrleuten wurde von Rudi die Abfahrt zur Überraschungsausfahrt um 12:15 Uhr bekanntgegeben.
17 Bikerinnen und Biker starteten auf 15 Motorrädern zur letzten gemeinsamen Ausfahrt der Motorradfreunde Kochertal in diesem Jahr. Ab Fichtenberg über Stiershof, Oberrot, Mannenweiler, Eschenstrüt, Murrhardt, Siebenknie und Trailhof war der erste Halt am Ebnisee. Hier war es an der Zeit für eine Cappuccinopause. Weiter ging es wie schon vor der Pause vorwiegend auf kleinen Nebenstraßen ohne viel Verkehr über Welzheim, Walkersbach, Großdeinbach, Alfdorf an den Leineckstausee. Ohne Pause führte die Route weiter über Menzlesmühle, Menzles und Horlachen auf den Hagberg und über Hagkling zum Abschluss in das Chausseehaus.
Hier konnten die Bikerinnen und Biker auf der Sonnenterrasse bei Kaffee und Kuchen die gefahrenen 140 Kilometer noch mal Revue passieren lassen, bevor es für alle nach Hause ging.
Die Vorstandschaft der Motorradfreunde Kochertal e.V. bedankt sich bei allen Tourguides, die die diesjährigen Sonntags-, Mehrtages- und Jahresausfahrten geplant, umgesetzt und angeführt haben, für ihre Zeit und Mühen, die für die Planung der überaus interessanten Strecken und Ziele aufgebracht werden mussten. Die weitestgehend stets positive Resonanz der Motorradfreunde und unserer Gastfahrer zeigt, dass wir als Verein auf dem richtigen Weg sind!
Die Termine der verschiedenen Ausfahrten und Aktionen für das nächste Jahr stehen schon fest, ein Blick in den Terminkalender lohnt sich also!

Read More: Zum_traditionellen Frühstück...

...konnten die Motorradfreunde Kochertal e.V. am Sonntag, 09.10.2016 zur letzten Sonntagsausfahrt des Jahres. Bis viertel vor 10 Uhr waren zwar nur die beiden Tourguides Christian und Rudi in der Tankstelle Dalacker in Unterrot, aber dann wuchs die Gruppe doch noch auf insgesamt 11 Bikerinnen und Biker mit 10 Motorrädern an! Bei herbstlichen Temperaturen fuhr die Gruppe teilweise durch dichte Nebelfelder zunächst über Mittelfischach, Bühlerzell und Pommertsweiler nach Abtsgmünd. Nach dieser kurzen Einrollrunde stand dort auch schon die erste Cappuccinopause im „Café am Turm“ auf dem Plan. Weiter ging es dann über Hüttlingen, Wasseralfingen und Aalen hinauf auf das Härtsfeld. Bei Nördlingen bog die Gruppe nach Süden Richtung Ederheim und Hohenaltheim ab.
Im „Klosterbräu“ in Unterliezheim war der Nebenraum für die Mittagspause der Motorradfreunde Kochertal reserviert. Für den ein oder anderen war es mittlerweile auch an der Zeit für die Pause, nicht zuletzt um die klammen Finger wieder aufzuwärmen. Nach dem Mittagessen gab es das obligatorische Gruppenbild.
Aus verschiedenen Gründen war die Gruppe am zweiten Teil der Tour dezimiert. Drei Motorräder hatten den kürzesten Weg nach Hause eingeschlagen und die restlichen sieben Motorräder fuhren zunächst weiter Richtung Dillingen. In Wittislingen war es leider so weit, dass der einsetzende Regen kurzfristig etwas stärker wurde, deshalb gab es einen kurzen Stopp, um die Regenkleidung anzuziehen. Die weitere Strecke verlief über Syrgenstein zum Tankstopp in Heidenheim. Von hier aus führte der Tourguide Christian die Gruppe auf direktem Weg über Zang, Bartholomä, Heubach, Mögglingen, Schechingen und Frickenhofen nach Fichtenberg in die Krone zum Tagesabschluss. Zwischendurch wurde der Regen noch mal deutlich stärker, ließ aber dann auch wieder abrupt nach. In der Krone in Fichtenberg warteten bereits drei weitere Motorradfreunde auf die Sonntagsausfahrer.
Die letzte Sonntagsausfahrt des Jahres führte die Motorradfreunde Kochertal bei teilweise schon sehr herbstlichen Verhältnissen, aber dennoch auf tollen und kurvigen Straßen über ca. 215 Kilometer durch eine Region, die in diesem Jahr noch nicht unter die Räder genommen wurde.

Read More: Wieder_bei sonnigem Wetter starten...

Wieder mal bei strahlendem Sonnenschein trafen sich bei immer noch hochsommerlichen Temperaturen etwas mehr als 20 Bikerinnen und Biker der Motorradfreunde Kochertal e.V. am frühen Sonntagmorgen zur September-Sonntagsausfahrt – wo sonst als an der Tankstelle Dalacker in Unterrot. Das Ziel der heutigen Ausfahrt war Miltenberg am Main.
In zwei Gruppen ging es zunächst über Rosenberg, vorbei am Hohenloher Freilandmuseum und dann durch Forchtenberg – hier musste ein unfreiwilliger Stopp eingelegt werden, bis alle Teilnehmer des Hohenlohe-Marathon an der Verpflegungsstation vorbei waren. Kurz darauf war auch für uns Zeit für die erste Cappuccinopause des Tages im „Gasthof zur Post“ in Kloster Schöntal.
Bei weiter steigenden Temperaturen führten uns die Tourguides Uwe, Christian, Dieter und Rainer über Oberkessach, Osterburken, vorbei an Buchen und Walldürn, an den Main nach Miltenberg. Nachdem die Motorräder direkt am Mainufer abgestellt waren, besetzten die Motorradfreunde Kochertal die reservierten Tische im „Faust – Bräustüble, Lounge, Biergarten“. Jeder fand auf der vielfältigen Speisekarte etwas, um seinen Hunger zu stillen. Nach dem Mittagessen gab es noch das obligatorische Gruppenbild, und kurz darauf gab es auch für die Bikes die nötige Verpflegung an der Tankstelle.
Wieder in zwei Gruppen führte die Strecke über Eichenbühl, Höpfingen, Hardheim, Ahorn, Ravenstein, Schöntal und Weißbach bis Künzelsau. In „Pimpels Biergarten am Kocher“ war es nun höchste Zeit, den Flüssigkeitshaushalt wieder etwas ausgleichen zu können, der ein oder andere gönnte sich auch ein Eis. Außerdem füllten – morgens noch als Gastfahrer gemeldete – Ausfahrtteilnehmer spätestens bei der dritten Pause des Tages das Beitrittsformular aus, um ab sofort ein Teil der Motorradfreunde Kochertal sein zu können.
Die letzte Etappe führte die Motorradfreunde Kochertal von Künzelsau über Künsbach, vorbei an Kupferzell in das Kochertal bei Geislingen. Über Tüngental, Sulzdorf und Mittelfischach ging es noch in die Strandbar nach Gaildorf, wo eine wunderschöne Ausfahrt durch herrliche Landschaften auf tollen Straßen ohne Zwischenfall ihren wohlverdienten Abschluss fand.
Im Oktober steht jetzt noch eine Sonntagsausfahrt mit Treffpunkt um 10:00 Uhr (!!!) und eine Überraschungsausfahrt nach gemeinsamem Frühstück (erforderliche Anmeldung bei Rudi!) auf dem Programm der Motorradfreunde Kochertal e.V.

Read More: Drei-Flüsse-Tour nach Kloster Schöntal, Miltenberg und Künzelsau

Ausfahrt der MF Kochertal e.V. am 27/28.08.2016 in den Spessart.
Bei herrlichem Bikerwetter starteten 25 Motorräder mit 30 Personen in 2 Gruppen Richtung Spessart. Ziel war Obererthal bei Hammelburg.
Die Fahrt in den Spessart führte die zwei Gruppen durch das Rottal, Brettachtal,Ohrn- und Jagsttal nach Osterburken, wo eine erste Kaffeepause anstand. Gestärkt ging es weiter durchs Bau hinein ins Madonnenländle, Walldürn, Hardheim nach Külsheim, hier mit einer Rundfahrt durch die ehemalige Kaserne der Bundeswehr. Hintergrund war, das einige unserer Biker hier ihren Wehrdienst abgeleistet haben. Weiter ging es ins liebliche Taubertal….zum Kloster Bronnbach. Bei nun schon tropischen Temperaturen aßen wir im Klosterhof zu Mittag, kulturell angehauchte Mitglieder warfen einen Blick in die sehr schöne Klosterkirche.
Durch das Taubertal erreichten wir Wertheim, wir überquerten den Main und fuhren Richtung Hafenlohr. Durch das schöne schattige Hafenlohrtal fuhren wir hinauf „Zum Engländer“, der Bikertreff im Spessart schlechthin. Kaffeepause…und dann im Wald- und Kurvengeschlängel des Spessarts zu unserem Zielpunkt.
In Obererthal bezogen wir unsere Zimmer im Gasthof Stern. Nach dem gemeinsamen Abendessen, zog es unsere Nachtschwärmer noch ins Festzelt zum Blotzfest.
Sonntagmorgen, nach einem guten Frühstück, machten wir uns auf die Heimfahrt. Über Hammelburg ging es hinunter zum Main, nach Lohr am Main. Da es morgens schon sehr tropisch war, hatte Petrus ein Einsehen mit uns, er schickte einen kurzen Regenschauer aus dem strahlend blauen Himmel. In Lohr am Main nutzten einige Mitglieder die Pause um die schöne Altstadt anzuschauen, währenddessen einer der Tourguides seine Gruppe und die Gruppe ihren Tourguide suchte… am Ende aber doch mit Happy End.
Weiter ging es am Main entlang, an Burg Rothenfels vorbei , bis nach Miltenberg. Hier war das Mittagessen eingeplant, da aber Martinsfest war wichen wir nach Wenschdorf in das „Gasthaus zum Hirschen“ aus. Durch den östlichen Odenwald ging es nach Walldürn, dann übers Madonnenländle, an Ahorn vorbei über kleine Straßen zum nächsten Zwischenziel, Bad Mergentheim. Hier in Bad Mergentheim war eine Kaffeepause eingeplant, daraus wurde aber nur eine Eispause an der Tanke, Tribut der starken Hitze. In geschlossener Formation fuhren wir über das Hohenloher Land, dem Jagsttal folgend bis nach Wolpertshausen. Hier war die Verabschiedung der Teilnehmer und deren Heimfahrt.
Fazit der Ausfahrt in den Spessart: sehr schön, heiß, tolle Straßen, herrliche Landschaften und vor allem zwei unfallfreie Tage.
Bedanken möchte ich mich bei allen Teilnehmern, und mein besonderer Dank gilt meinen 3 Tourguides Rainer, Dieter und Christian, die mich unterstützt haben. Siggi


Read More: Zwei-Tages-Tour in den Spessart

Die letzte Sonntagsausfahrt der Motorradfreunde Kochertal e.V. führte 24 Bikerinnen und Biker mit ihren 22 Maschinen zur Getreideernte nach Mittelfranken. Treffpunkt war bei strahlendem Sonnenschein wie immer an der Tankstelle Dalacker in Unterrot. Von hier führten die drei Tourguides Rainer, Rudi und Christian die Motorradfreunde Kochertal in zwei Gruppen zuerst über Winzenweiler, Bühlerzell, Rosenberg, Stimpfach, Kreßberg und Marktlustenau teilweise auf Flurstraßen durch Wälder und über Wiesen nach Feuchtwangen zum Landgasthof Walkmühle. Hier war der große Stammtisch für die obligatorische Cappuccinopause der Motorradfreunde reserviert.
Bei steigenden Temperaturen führte die weitere Strecke von Feuchtwangen zunächst nach Herrieden und von dort über Aurach, Weinberg, Leipoldsberg und Leutershausen zum Mittagessen auf Burg Colmberg. Am Morgen wurde vor der Abfahrt noch eine reduzierte Speisekarte für die Gruppe verteilt und alle Teilnehmer hatten sich ihre Mahlzeit schon ausgesucht, so dass die Bestellung zügig vonstatten ging und das vorbestellte Essen auch nach relativ kurzer Zeit serviert wurde.
Nachdem das Gruppenbild gemacht war, führte die weitere Route über die teilweise abgeernteten Felder von Colmberg über Binzwangen, Hürbel, Oberndorf, Gebsattel, Bettenfeld, Blaufelden, einem kurzen Tankstopp in Gerabronn und weiter über Ilshofen nach Wolpertshausen zur Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Hier konnten sich die Bikerinnen und Biker mit verschiedenen Eisspezialitäten abkühlen, bevor die letzte Etappe die Biker entweder direkt zurück in die Heimat, auf das Kohlwaldfest oder in das Strandcafé nach Gaildorf zum Tagesabschluss führte.
Alle Bikerinnen und Biker haben die etwa 260 Kilometer auf tollen Straßen in einer wunderschönen Landschaft ohne Zwischenfall überstanden und freuen sich auf die nächste Sonntagstour der Motorradfreunde Kochertal e.V. im September zum Kloster Schöntal und nach Miltenberg.

Read More: Motorradfreunde_Kochertal_e.V. auf Wald- und Feldwegen unterwegs nach Mittelfranken

...erstens kommt es anders und zweitens als man denkt, aber am Ende ist doch alles perfekt!
Nachdem das Sommerfest bei Wolfgang im vergangenen Jahr bei den Mitgliedern der Motorradfreunde Kochertal e.V. so gut angekommen war, lag die Entscheidung nahe, das Sommerfest der Motorradfreunde Kochertal e.V. als festen Programmpunkt in unseren Jahreskalender aufzunehmen. Gesagt getan wurde als Termin der 23. Juli und als Location der Spielplatz in Steinkirchen bei Braunsbach ins Auge gefasst.
Nach einigen Rückmeldungen durch die Vereinsmitglieder, die den Termin ungünstig fanden, da an diesem Tag auch viele andere Veranstaltungen stattfinden würden – u.a. ein Geburtstag in der Familie unseres ersten Vorsitzenden – legte die Vorstandschaft den neuen Termin für das Sommerfest um eine Woche nach hinten auf den 30. Juli.
Auch das verheerende Unwetter vom 29. Mai machte uns außerdem – was die Location betraf – einen Strich durch die Rechnung. Der über die Ufer getretene Kocher beschädigte damals die Infrastruktur am Steinkirchener Spielplatz derart, dass im Sanitärhäuschen bis auf Weiteres die Strom- und Wasserversorgung nicht gewährleistet ist; die beschädigten Wohnhäuser in und um Braunsbach haben diesbezüglich in jedem Fall den Vorrang! Kurzerhand wurde bei einem Ortstermin bei Karin und Joggel in Steinkirchen Ende Juni nach Rücksprache mit Ha-Jo als „neue“ Location das Bootshaus in Unterrot – unser gewohntes „Zuhause“ bei den Sommerstammtischen – festgelegt.
Alle Eckpunkte für das diesjährige Sommerfest waren nun fixiert: Termin und Location; zwar anders als ursprünglich angedacht, aber OK! Eckehard hatte sich als Spender für ein Spanferkel bereiterklärt; aus dem Spanferkel wurde zwar Schweinehalsbraten am Stück, aber OK! Die gekühlten Getränke besorgte Ha-Jo in gewohnter Manier und zu gewohnten Preisen, also wenn das nicht OK war?!
Es fehlten jetzt nur noch die Gäste und die restlichen Zutaten und Mitbringsel für ein perfektes Sommerfest. Mittels der altbewährten „Online-Mitbringliste“ konnten auch diese Punkte abgehakt werden, und es war reichlich für Kaffee und Kuchen, Salate und Beilagen, sowie für Nachtisch gesorgt.
Bei strahlendem Sonnenschein und perfektem Wetter wurde am Samstag 30. Juli im Bootshaus alles vorbereitet und ab ca. 15:00 Uhr trafen die ersten Gäste zu unserem diesjährigen Sommerfest ein. Etwa 50 Personen fanden den Weg zum Bootshaus, wo wir bis in die späten Abendstunden viel lachten, diskutierten, uns unterhielten, einfach Spaß hatten.
Zwischendurch wurde auch der Film von Maik präsentiert, der die Bilder von den fünf Tagen der diesjährigen Jahresausfahrt nach Graun im Vinschgau mit Musik unterlegt hatte. Außerdem wurde schon mal die „Spanferkel-Wildschwein-Schweinehalsbraten-Schnitzel-Steak-wasauchimmerfürFleisch-Spende“ für das Sommerfest 2017 von Joachim angemeldet.
Die Vorstandschaft der Motorradfreunde Kochertal e.V. bedankt sich bei allen, die zum hervorragenden Gelingen des diesjährigen Sommerfestes beigetragen haben und freut sich jetzt schon mit allen Mitgliedern, Familien, Freunden und Bekannten auf das Sommerfest 2017. Der Termin und die Location hierfür werden rechtzeitig, aber ohne Gewähr bekannt gegeben!

Read More: Sommerfest 2016...

Im letzten Jahr kam der Vorschlag von Harald, für ein Wochenende mit dem Motorrad an die Mosel zu fahren. Nachdem Harald ein geeignetes Quartier gefunden hatte, konnten die Anmeldungen an die Motorradfreunde Kochertal e.V. verteilt werden. Schließlich trafen sich am Freitag, 15. Juli dann 22 Bikerinnen und Biker früh morgens an der Tankstelle Dalacker in Unterrot. In zwei Gruppen führten die Tourguides Dieter, Harald, Rudi und Ha-Jo die Motorradfreunde etwas zeitversetzt auf identischer Strecke mit vorreservierten Zwischenstopps über Löwenstein, Eppingen zur Kaffeepause an der Moonlight Ranch. Weiter ging es über Neustadt an der Weinstraße, durch den Pfälzerwald und Kaiserslautern zum Mittagessen in der Schafmühle bei Katzweiler. Von hier führte die letzte Etappe über den Hunsrück nach Enkirch an der Mosel. Im „Hotel Dampfmühle“ und im „Hotel Loosen“ waren dort die Zimmer für alle insgesamt 31 Teilnehmer reserviert. Kurz vor dem gemeinsamen Abendessen konnten auch die vier Nachzügler rechtzeitig bei strahlendem Sonnenschein zur Gruppe dazu stoßen.
Am Samstag standen zwei verschiedene Touren zur Auswahl: Die eine Gruppe nahm eine Schleife über den nördlichen Hunsrück, Andernach zum Mittagessen am Nürburgring mit kurzem Besuch des VLN Langstreckenrennens, weiter über Gerolstein und Bitburg nach Trier. Hier war ein Besuch der Porta Nigra ein lohnender Halt. Die letzten Kilometer des Tages gingen dann entlang der vielen Moselschleifen zurück nach Enkirch. Die zweite Gruppe führte der Weg über Bad Berterich, Dreis und Bitburg nach Viandern in Luxemburg. Von dort ging es weiter in die Stadt Luxemburg, über Saarburg nach Konz an die Mosel bis Trier und die identische Strecke wie die erste Gruppe entlang der Mosel zurück zum Basislager nach Enkirch. Abends konnten sich die Motorradfreunde Kochertal auf dem Enkirchener Weinfest bei Wein, Musik und Tanz mit den örtlichen Gepflogenheiten vertraut machen, bevor am Sonntagmorgen nach dem gemeinsamen Gruppenbild die Heimreise auf dem Plan stand.
Wie bereits bei der Anfahrt, wurden die Bikerinnen und Biker wieder in zwei Gruppen aufgeteilt und schon konnte es losgehen. Die ersten Kilometer führten noch mal an der Mosel entlang, bevor die Höhen des Hunsrücks unter die Räder genommen wurden. Kaffeepause war bei strahlendem Sonnenschein in Rockenhausen im Garten des „Pfälzer Hof“. Von dort führte dann die Strecke wieder durch den Pfälzerwald nach Neustadt an der Weinstraße. Bei steigenden Temperaturen waren die Bikerinnen und Biker froh, als sie am „Restaurant Seehof“ in Philippsburg im Schatten auf der Terrasse kühle Getränke und eine Stärkung zu sich nehmen konnten. Der weitere Weg verlief über Eppingen, Lauffen am Neckar nach Ilsfeld. Hier wurde ein letzter Stopp eingelegt, bevor die Bikerinnen und Biker ihre direkten Heimwege unter die Räder nahmen.
Es war eine insgesamt lohnende Ausfahrt, die uns zeigte, dass man auch ohne ins Gebirge zu fahren, landschaftlich schöne und interessante Strecken mit dem Motorrad befahren kann. Die Gegend um die Mosel hat auf alle Fälle genügend Ziele, die bei einer Mehrtagesausfahrt bereist werden könnten. Mal sehen was die Zukunft bringt!

Read More: Drei-Tages-Ausfahrt an die Mosel

Am 10. Juli trafen sich 17 Bikerinnen und Biker, darunter auch ein paar Gastfahrer, bei strahlendem Motorradwetter um 9:00 Uhr am gewohnten Treffpunkt, der Tankstelle Dalacker in Unterrot, zur Juli-Sonntagsausfahrt der Motorradfreunde Kochertal e.V. rund um Schwäbisch Hall.
Von Unterrot ging es zunächst über Hönig, Vordersteinenberg, Alfdorf durch das Haselbachtal nach Lorch. Weiter führte die Strecke durch das Walkersbacher Tal, Welzheim, Kirchenkirnberg an den Waldsee nach Fornsbach zur Cappuccinopause in das „Kulinarium am Waldsee“. Gestärkt fuhren wir bei steigenden Temperaturen weiter über Althütte, Weissach im Tal, Backnang nach Aspach zur Fautenhau Alm, wo ein Tisch für die Motorradfreunde reserviert war. Nach einer ausgiebigen Pause in der Alm bei Andrea Berg nahmen wir die nächste Etappe über Beilstein, Löwenstein, Bretzfeld, Öhringen und Kupferzell bis Langenburg unter die Räder. Nach einem weiteren Stopp im „Café am Schloss“ führten die letzten Kilometer entgegen der eigentlich geplanten Strecke nicht über Crailsheim, sondern direkt über Schwäbisch Hall zurück nach Gaildorf.
Die beiden Gastfahrer waren begeistert von der Streckenführung, die Tourguide Rudi zusammen mit Uwe und Christian ausgesucht hatten. Wenn es die Zeit zulässt, werden die zwei unbedingt wieder bei einer Sonntagsausfahrt der Motorradfreunde Kochertal e.V. mitfahren.
Insgesamt legten wir bei hochsommerlichen Temperaturen ca. 280 Kilometer zurück. Nur wenige Tage später startete dann die Drei-Tages-Ausfahrt mit Quartier in Enkirch an der Mosel.

Read More: Sonntagsausfahrt im Halbrund um Schwäbisch Hall

Die diesjährige Jahresausfahrt der Motorradfreunde Kochertal e.V. ging an den Reschensee im oberen Vinschgau. Mit dem Hotel Traube Post 3*s in Graun im Vinschgau hatten die insgesamt 53 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine hervorragende Unterkunft für die fünftägige Jahresausfahrt. Neben einem grandiosen kulinarischen Genuss bot sich den Bikerinnen und Bikern und der mitgereisten Wandergruppe im ausgezeicheten Tourenfahrer-Hotel ein großzügiger Wellnessbereich. Die 42 Motorräder konnten zudem in zwei geräumigen Garagen untergestellt werden.
Die Tourguides Rudi, Siggi, Dieter, Rainer, Uwe, Christian und Ha-Jo führten ihre Gruppen mit bis zu neun Motorrädern bei Sonnenschein, aber leider auch teilweise sehr regnerischem Wetter über die Bergpässe in dieser Region: das Stilfser Joch, der Umbrail-, der Ofen-, der Gavia-, der Tonale-, aber vor allem der Bernina-, der Albula- oder der Flüelapass und sogar der Kalterer See wurden auf den im Vorfeld ausgearbeiteten Tagestouren angefahren. Selbst ein Bike-freier Ausflug nach Meran stand für eine Gruppe auf dem Plan.
In einem kurzweiligen Dia-Vortrag konnten die Motorradfreunde Kochertal an einem Abend von einem einheimischen Schullehrer auch erfahren, was es mit dem Kirchturm im Reschensee, dem einzigen Überbleibsel von Alt-Graun, auf sich hat.
Alle Bikerinnen und Biker sind zum Glück ohne größere Zwischenfälle wieder gesund zuhause angekommen und freuen sich jetzt schon auf die nächsten Ausfahrten der Motorradfreunde Kochertal e.V.
Im kommenden Jahr liegt das Quartier für die mehrtägige Jahresausfahrt der Motorradfreunde Kochertal e.V. übrigens in Valberg in den Französischen Seealpen.

 

Read More: Motorradfreunde_Kochertal residieren in Graun im Vinschgau